Niederösterreich - Artstetten-Pöbring Wasser weiterhin verkeimt

17.November 2016

Nach der positiven Trinkwasseruntersuchung Ende September gab es in der Gemeinde kurzzeitig Hoffnung auf ein endgültiges Ende des Trinkwasser-Debakels.

"Vorübergehende Dauerentkeimung"

Am Freitag kamen die Ergebnisse der letzten Wasserprobe. Zwar befinden sich im Wasser keine Enterokokken mehr, die coliformen Bakterien sind jedoch immer noch enthalten. „Es bleibt bei einer Desinfektion. In den nächsten sechs bis acht Wochen erfolgt eine vorübergehende Dauerentkeimung“, teilt VP-Bürgermeister Karl Höfer mit. Die Dauerchlorierung startete am Montag. Danach finden weitere Untersuchungen statt.


Schon seit Mai hat die Gemeinde mit Trinkwasserproblemen zu kämpfen. Seit August wird das Trinkwasser in Artstetten durchgehend abgekocht, beziehungsweise wird Mineral getrunken. „Ein großer Teil kauft stilles Mineralwasser. Das ist praktischer, verursacht aber zusätzliche Kosten für die einzelnen Haushalte“, meint der Ortschef. Dafür erntet die Gemeinde mittlerweile auch Kritik verärgerter und frustrierter Bürger.

Ursache für Verkeimung noch nicht geklärt
Einen genauen Grund für die Bakterien im Trinkwasser gibt es nach wie vor nicht. Sowohl der Eisbruch am Ostrong im Vorjahr als auch der hohe Niederschlag im heurigen Jahr könnten die Trinkwasserproblematik ausgelöst haben. „Womöglich waren beide Ereignisse entscheidend dafür. Mittlerweile ist es frustrierend, wenn man schon alles versucht hat“, klagt Höfer. Es könnte auch eine Quelle sein, die noch streut oder Postkeime, die trotz Entkeimung im Wasser überlebt haben. In den nächsten Wochen soll sich diese Frage klären. „Die Leute warten darauf, endlich wieder reines Wasser zu haben“, so Höfer.

Quelle: noen.at - melk/artstetten-poebring-wasser-weiterhin-verkeimt

Produktempfehlung: be.pure Molekularfiltration

Niederösterreich - Bad Pirawarth und Gaweinstal - Gefährliches Trinkwasser

30.August 2017

In zwei Gemeinden in Niederösterreich wurden im Trinkwasser gefährliche Bakterien gefunden. Eine Infektion kann tödlich sein.

Quelle: Die Presse -  Der gesamte Bericht: Gefahrliches Trinkwasser in Bad Pirawarth und Gaweinstal - DiePresse.pdf

 

Auch ein Bericht darüber in der Korne: Großer Wirbel um das Wasser - krone.pdf

und ebenso im Kurier: Trinkwasser in zwei Gemeinden mit Keimen verunreinigt - kurier.pdf

 

Produktempfehlung: be.pure Molekularfiltration

Niederösterreich - Prinzersdorf - Trinkwasser verunreinigt

18.August 2016 Trinkwasser in Prinzersdorf (Bezirk St. Pölten) ist derzeit mit Bakterien verunreinigt.

Das Trinkwasser in Prinzersdorf (Beziirk St. Pölten) ist derzeit mit Bakterien verunreinigt. Es entspreche derzeit nicht den mikrobiologischen Anforderungen, teilte die Marktgemeinde am Freitag auf Ihrer Webseite mit.

Der Beitrag hierzu ist zu finden unter: NOE.ORF.AT  Trinkwasser in Prinzersdorf verunreinigt

aber auch unter: NOEN.at - Verunreinigung im Bezirk

Produktempfehlung: be.pure Molekularfiltration

Kärnten - Obermillstatt - Nach Unwetter ist das Trinkwasser verunreinigt

24.Juli 2017 In Obermillstatt, Kleindombra und drei Häusern der Schwaigerschaft muss das Wasser abgekocht werden

Nach Unwetter ist das Trinkwasser verunreinigt


In Obermillstatt, Kleindombra und drei Häusern der Schwaigerschaft muss das Wasser abgekocht werden.
Nach heftigen Unwettern vergangene Woche wurde eine unzulässige Verkeimung festgestellt.

 

Quelle: Kleine Zeitung - der gesamte Bericht: Nach Unwetter ist Trinkwasser verunreinigt - kleinezeitung.pdf

 

Produktempfehlung: be.pure Molekularfiltration

Oberösterreich - Bad Schallerbach - Kurort schlägt Alarm, Bakterien im Trinkwasser

14.Mai 2017

Oberösterreich - Bad Schallerbach - Kurort schlägt Alarm, Bakterien im Trinkwasser

Aufregung bei den Bewohnern von Bad Schallerbach: Wie eine Routine-Untersuchung ergab, ist das Trinkwasser im Ort mit Bakterien verunreinigt.

 

Quelle: heute.at - der gesamte Artikel: Kurort schlägt Alarm: Bakterien im Trinkwasser - heute.pdf

Produktempfehlung: be.pure Molekularfiltration

Salzburg - St. Georgen - Verunreinigung mit Enterokokken

26.September 2017

Salzburg - St. Georgen - Verunreinigung mit Enterokokken: Trinkwasser Warnung für St. Georgen

Wegen einer bakteriologischen Verunreinigung ist das Leitungswasser in der Flachgauer Gemeinde St. Georgen bis auf Weiteres nicht als Trinkwasser geeignet. Die knapp 3.000 Einwohner müssen ihr Wasser derzeit abkochen bzw. auf abgefüllte Flaschen umsteigen.

Quelle: salzburg24.at - der gesamte Bericht: Verunreinigung mit Enterokokken: Trinkwasser Warnung für St. Georgen - salzburg24.pdf

Produktempfehlung: be.pure Molekularfiltration

Niederösterreich - Katzelsdorf - Trinkwasser belastet - Stinkt nach Kloake

12.Februar 2017

Stinkt nach Kloake - Katzelsdorf Trinkwasser belastet
Das Trinkwasser in Katzelsdorf sollte derzeit nicht getrunken werden. Heute Samstag (12.02.2017) Vormittags wurden die Bürger per Postwurf informiert, auch die Feuerwehr fuhr mit Lautsprechern durch den Ort und machte auf die Informationen aufmerksam.

Quelle: NÖN - "Stinkt nach Kloake" - Katzelsdorf_Trinkwasser belastet.

Produktempfehlung: be.pure Molekularfiltration

Niederösterreich - Waidhofen/Thaya - Insektizid - 3.000 tote Krebse

10.Oktober 2016

Insektizid in Waidhofen/Thaya 3.000 tote Krebse

 

Umweltkatastophe im Bezirk Waidhofen/Thaya: In Großtaxen bei Kautzen gelangten große Mengen Insektizide in den Taxenbach. 3.000 Signalkrebse starben durch das Gift.

 

Quelle: heute - NOE Waidhofen/Thaya - Insektizid im Taxbach, 3.000 tote Krebse

Produktempfehlung: be.pure Molekularfiltration

Niederösterreich - Wölbling - Trinkwasser dreckig, Grund steht noch nicht fest

20.September 2016

Trinkwasser dreckig, Grund steht noch nicht fest.

Gemeinde rät: Drei Minuten abkochen!

Am Montag ist die Marktgemeinde Wölbling von ihrem Trinkwasseruntersuchungslabor verständig worden.

Das sind zwar keine Kolibakterien/Enterokokken, das Wasser entspricht derzeit aber dennoch nicht den Anforderungen der Trinkwasserverordnung.

Quelle und nähere Informationen dazu: Wölbling - Trinkwasser dreckig, Grund steht nicht fest - NÖN.at

Unsere Produktempfehlung: be.pure Molekularfiltration

 

Kärnten - Keutschach, Krumpendorf - Trinkwasser verunreinigt!

22.August 2016

Trinkwasser in Keutschach und Krumpendorf verunreinigt!

In zwei Gemeinden im Wörthersee Raum muss derzeit das Trinkwasser abgekocht werden.
Die Gemeinden Keutschach und Krumpendorf haben heute amtliche MIttielungen veröffentlicht, wonach laut vorläufigem Gutachten der Lebensmittel-Untersuchungsanstalt in entnommenen Wasserproben Keime bzw. Bakterien nachgewiesen wurden.

Quelle und nähere Informationen: Trinkwasser in Keutschach und Krumpendorf verunreinigt! - Klagenfurt Land - meinbezirk.at
und Trinkwasser in zwei Gemeinden verunreinigt - kaernten.ORF.at

Unsere Produktemfehlung: be.pure Molekularfiltration

Deutschland - Kommunale Versorger warnen vor Zunahme der Medikamentenreste im Wasser

02.September 2017

Klärwerke stehen vor Problemen 

Kommunale Versorger warnen vor Zunahme der Medikamentenreste im Wasser

Der Gebrauch von Medikamenten steigt - und damit auch die Menge von Arzneimittelrückständen, die über die Verbraucher im Trinkwasser landen. 

Quelle und nähere Informationen - Kommunale Versorger warnen vor Zunahme der Medikamentenreste im Wasser - Focus Online

und auch Medikamente - Stadtwerke warenen vor Medikamenten im Wasser - Wirtschaft - Süddeutsche.de

Unsere Produktempfehlung: be.pure Molekularfiltration

 

Deutschland - Unterschleißheim - Bakterien im Trinkwasser, Bürger wurden nicht informiert

22.September 2017

Bei einer Routinekontrolle entdeckt.

Unterschleißheim - Bakterien im Trinkwasser: Bürger wurden nicht informiert.

Bei einer Routinekontrolle entdeckten die Stadtwerke Bakterien im Trinkwasser. Das war vor drei Wochen, seitdem wird geclort. Die Bürger wurden allerdings nicht darüber informiert.

Quelle und nähere Informationen: Bakterien im Trinkwasser: Bürger wurden nicht informiert / Region

Unsere Produktempfehlung: be.pure Molekularfiltration

Kärnten - Trinkwasser in 18 Ortschaften verunreinigt

10.Oktober 2016

Trinkwasser in 18 Ortschaften verunreinigt.

Der Tiefbrunnen Maria Saal ist verunreinigt. Es wurden Überschreitungen mit drei verschiedenen Fäkalkeimen festgestellt. Das Trinkwasser in 18 Ortschaften ist derzeit nicht für den Verzehr geeignet, 800 Haushalte sind betroffen.

Quelle und nähere Informationen - Trinkwasser in 18 Ortschaften verunreinigt - kaernten.ORF.at

Unsere Produktempfehlung: be.pure Molekularfiltration

Ein Glas Wasser?
Sie wollen Sich auf ein
Glas Wasser treffen?